Bitte warten ...
Echte Kreislaufwirtschaft in der Industrie

AES (Autonome Energiesysteme)

AES (Autonome Energiesysteme) schafft echte Kreislaufwirtschaft in der Industrie, indem sie Plastikmüll in hochwertiges Pyrolyseöl umwandeln, das von Raffinerien für die Herstellung neuer Produkte verwendet wird. AES hilft Unternehmen ihre Recycling-Quote zu erhöhen und bietet ihnen gleichzeitig die Möglichkeit neu gefördertes Rohöl durch das AES Recycling-Öl zu ersetzen oder am Verkauf mitzuverdienen. 

Recycling von Kunststoffabfällen ist aufwändig und teuer

Das Problem

Über 6 Millionen Tonnen Kunststoffabfälle sind im Jahr 2019 in Deutschland zusammengekommen. Aktuell werden leider knapp ein Drittel davon in Müllverbrennungsanlagen verbrannt. Die Hälfte wird weiterverarbeitet und nur etwa 1 % wird "rohstofflich verwertet". Das heißt, nur etwa 1 % wird wieder in ihre Grundbestandteile zurückversetzt und ist flexibel weiterzuverarbeiten. 


Der Gesetzgeber hat in Deutschland 2019 zudem eine Recycling-Quote von 63 % für Kunststoffe eingeführt. Das stellt vor allem mittelständische Industrieunternehmen vor die große Herausforderung, ihre Abfälle wieder nachhaltig in die Kreislaufwirtschaft zurückzuführen. Das ist für die Unternehmen teuer und verursacht einiges an CO₂. Der Transport des Abfalls ist kostspielig für die Abfallerzeuger und wirkt sich zudem negativ auf ihre CO₂-Bilanz aus. Zukünftig müssen die Unternehmen ihre CO₂-Bilanz messen und die Emissionen entsprechend neutralisieren, um die gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen.

AES macht Plastik-Recycling einfach und profitabel

Die Lösung

AES reduziert Industrieplastikabfälle und schafft neue Wege des Recycelns. Sie machen aus dem Kostenträger Plastikabfall eine neue Einkommensquelle für Unternehmen. Durch ihr Pyrolyseverfahren, wandeln sie Plastikabfälle in Pyrolyseöl, schaffen so neue Energiequellen und ermöglichen eine nachhaltige Plastikproduktion. Mit ihrem Verfahren sorgt AES dafür, dass auch kleinere Industrieunternehmen ihre Abfälle einfach in die Kreislaufwirtschaft zurückführen können und sogar am Verkauf des Pyrolyseöls mitverdienen. Das Pyrolyseöl, welches AES aus den Plastikabfällen herstellt, kann für viele Verfahren das Rohöl ersetzen und verringert so langfristig den Bedarf nach neuem Öl. Ebenso ist das Verfahren für Kunststoffe aus nachwachsenden Rohstoffen gleichermaßen einsetzbar und so auch in einer fossil-freien Zukunft ein wichtiger Bestandteil, um die Kreislauffähigkeit von Plastikprodukten zu ermöglichen. 

play_circle

An dieser Stelle befindet sich ein YouTube Video.

Falls du das Video hier ansehen möchtest, musst du zuerst der Personalisierung zustimmen.


Ansonsten klicke auf diesen Video-Link und du wirst direkt auf YouTube geführt.

format_quote
Kunststoffe werden nicht aus unserer Welt verschwinden. Deswegen ist es wichtig, dass wir sie recyceln anstatt sie zu verbrennen.
Andres Sheldrick, Geschäftsführender Gesellschafter AES
format_quote

Die Geschäftsleitung

Gründer und CEO

Marco Karber

Marco stammt aus Mainburg in Bayern und hat während seines Verfahrenstechnik-Studiums an der RWTH Aachen eine Leidenschaft für Nachhaltigkeit und Unternehmertum entwickelt. Als CEO von AES Autonome Energiesysteme GmbH treibt er die Idee des chemischen Recyclings von gemischten Abfällen voran und setzt sich für die Schonung von Ressourcen und die Kreislaufwirtschaft ein. Er arbeitet eng mit seinem Team zusammen, um innovative Technologien und Lösungen für erneuerbare Energien zu entwickeln und umzusetzen. Marco ist überzeugt, dass AES mit diesem Ansatz nicht nur ökologisch sinnvolle, sondern auch wirtschaftlich erfolgreiche Geschäftsmodelle schaffen kann.
Gründer und CFO

Jonas Bonus

Jonas ist ein kölscher Jung, lebt in Aachen und hat Energietechnik und Betriebswirtschaft studiert hat. Bei AES hat er anfangs die technische Entwicklung mit vorangetrieben, nun konzentriert er sich auf Finanzthemen und die Unternehmensausrichtung der AES. Ihn motiviert die Vielseitigkeit seiner Aufgaben, neue Herausforderungen und die Möglichkeit, etwas Nachhaltiges zu schaffen.
Gründer und CTO

Andres Sheldrick

Andres kommt aus dem Münsterland. Sein Studium in Maschinenbau und Verfahrenstechnik an der RWTH Aachen hat ihm Einblicke in die chemischen Prozesse und die Entwicklung von Anlagen gegeben. Als CTO von AES kümmert er sich entsprechend um die technologische Ausrichtung und Innovationen des Unternehmens, um kreative Lösungen für Kunden bereitzustellen. Seine Motivation, ein positives Ergebnis zu erzielen und seinen eigenen Beitrag zur Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung zu leisten, treibt ihn an.

Investieren

Referenzanteilspreis

help
Diese Daten sind nur nach erfolgreicher Registrierung und Identifizierung einsehbar.

Verfügbarkeit

check
Einzelinvestment
Einzelinvestitionen, die sich nur auf dieses Startup beziehen, ermöglichen wir ab 10.000 €. Wenn du eine kleinere Summe investieren möchtest, schlagen wir vor, mehrere Investitionen als Portfolio zu bündeln.
check
Portfolioinvestment
50+ Personen haben bereits in dieses Startup investiert.

Ansprechpartner

Sascha Krüger
Investor Relations
Sascha Krüger
Sascha freut sich darauf, dir mehr über aes zu erzählen.

Darum haben wir investiert

Kunststoffe werden noch für einige Zeit eine wichtige Rolle in unserem Leben spielen. Entsprechend ist es wichtig, dass wir Möglichkeiten haben, diese Kunststoffe vernünftig zu recyceln. AES schafft mit ihren Anlagen echte Win-win-Situationen, bei denen die Abfallproduzenten an dem Recycling ihres Abfalls mitverdienen. AES selbst sieht in capacura einen strategischen Partner, um sich noch mehr zu professionalisieren und mit denselben Werten eine gemeinsame Zukunftsvision zu schaffen. 

 

Dazu bringen wir Erfahrung in der Entwicklung von Produkten in regulierten Märkten mit und können AES einen hervorragenden strategischen Mehrwert bieten.

 

Die nebenstehende Grafik zeigt die automatische Bewertung unserer Software für das Startup mit einer Skala von 0 bis 10 in den fünf Kategorien (I)dee, (T)iming, (M)anagement, (G)eschäftsplan und (S)trategic Fit - also Passgenauigkeit zu uns als Investorin.

 

  • Idee

    Bei der Umwandlung des Verpackungsabfalls unter Einsatz von 0,9 kWh Energie entsteht ein Kilogramm Pyrolyse-Öl, welches seinerseits 12 kWh Energie enthält. Das ist eine Idee, die uns sofort überzeugt hat. 

  • Geschäftsmodell

    Das Geschäftsmodell von AES sieht verschiedene Einkommensströme vor und hilft dabei, Kund:innen langfristig zu binden und Liquidität innerhalb des Unternehmens zu sichern. Zum einen gibt es ein projektbasiertes Geschäft, das sich aus der Vorbereitung und dem Verkauf der Anlagen ergibt, zum anderen beteiligt sich AES anteilig am zukünftigen Ölverkauf. 

  • Team

    Die Kompetenzen im Team sind breit gestreut. Alle drei bringen Expertise aus verschiedenen Bereichen mit und sind Experten in der Verfahrens- oder Energietechnik. Sie sind hochmotiviert die Industrie einen Schritt weiter in Richtung Kreislaufwirtschaft zu bewegen. 

  • Timing

    Plastikreduktion ist ein großes Problem in unserer Gesellschaft, daher sind wir überzeugt, dass genau jetzt und vor allem in der Zukunft, AES sehr wirkungsorientiert agieren kann. Hinzu kommt die vom Gesetzgeber eingeführte Recycling-Quote von 63 % für Kunststoffe und die zukünftige Verpflichtung zum Aufstellen einer CO2-Bilanz für abfallproduzierende Betriebe. AES hilft zum richtigen Zeitpunkt,  die Recycling-Quote zu erfüllen und den CO₂ Ausstoß zu reduzieren. 

Steckbrief

Basisdaten

Gründung
12.11.2019
Standort
Merzenich
Handelregister
HRB 9132 / Düren

Informationen zur Unternehmensentwicklung

capacura gibt mindestens jährlich (oft quartalsweise) eine Information zur jeweiligen Unternehmensentwicklung. Im Folgenden findest Du diese Berichte und - wenn verfügbar - weitere unterstützende Dokumente.

  • Reportingsaddremove
    capacura Reporting Q3 2023
    capacura Reporting Q2 2023
  • Weitere Dateienaddremove
    AES Pitchdeck April 2023
Reifegrad
Start
Grow

Reifegrad

Wir geben den Reifegrad unserer Startups in 10 Stufen an. Er reicht von der Ideenphase „Start“ - also noch bevor das Unternehmen überhaupt gegründet wird bis zum Stadium „Grow“ für reife Unternehmen, die eine starke, im Markt gefestigte Position erreicht haben.

Bewertungen (Pre-Money)

Diese Informationen sind vertraulich. Aus diesem Grund musst du eingeloggt und identifziert sein, um mehr zu erfahren.

© 2024 capacura GmbH.